Die Suche nach der Blüte im Leben
Berichte · 15. September 2021
Ein schöner Abend im Hospiz Detmold. Dort durfte ich den Ehrenamtlichen in einem Austauschabend von meiner Arbeit als Trauerredner berichten. Viele kannten diese Tätigkeit nicht oder hatten zumindest keine Vorstellung davon. Also tauchten Fragen auf: Was macht ein Trauerredner? Wie arbeitet er? Ist das eine schwierige Arbeit? Kann man das lernen? Die Zuhörer nahmen viele Impulse für ihre Arbeit im Hospiz mit nach Hause. Den Bericht findet ihr auf www.facebook.com/Redewerkstatt.
Ein Ruheforst zum Verlieben...
Friedhof vs. Ruheforst · 14. September 2021
Die Urne im Focus, den Blick auf den weiten Horizont gerichtet und den Regenbogen, als christliches Symbol für den Bund mit Gott über allem; das ist ein Ort zum Verlieben oder Abschied nehmen. Das Panorama im Ruheforst Wendlinghausen vermittelt einen Eindruck von Unendlichkeit. Angehörige sagen: Dieses Gefühl von Weite und scheinbar still zu stehender Zeit ist berauschend.

Ein Akkordeon muss her...
Dekoration · 03. September 2021
An was erinnern sich Angehörige? Da war das Akkordeon, welches sie immer spielte. Doch es gab keins mehr. Ein Aufruf bei Facebook gab die Chance zum ausleihen. Ach ja, gestrickt und gelesen hatte sie auch noch. Einige sagten anschließend: das wusste ich gar nicht.
Ein Schwenkgrill am Kolumbarium
Dekoration · 27. August 2021
Er war ein Griller, mit Leib und Seele. Die Grillzange in der linken Hand, die Gabel in der rechten Hand und eine anständige Glut unter dem Grillrost. Das war sein Ding, auch beruflich. Ich bin ein Fan von persönlichen Gegenständen, den Accessoires des Lebens. Sie bereichern die Feierstunde und geben Stoff für die Unterhaltungen bei'm Trauercafe. Dieser Satz fällt immer: Weißt du noch, damals...? Die Trauergäste fanden: genauso war er. Das hätte ihm auch gefallen.

Die Urne auf dem Bike
Mitgestaltung · 13. August 2021
Motorrad fahren war sein Leben. Es war seine letzte große Fahrt auf dem Bike. Wenn der Sohn seinen Vater zur Ruhestätte fährt, dann ist das pure Gänsehaut. Gäste und Angehörige kommentieren: Das hätte ihm gefallen. Genauso war er. Wir haben so etwas noch nie erlebt und hatten etwas Angst davor: was sagen die anderen? Aber es war wunderschön
Die Ukraine nimmt teil...
Foto/Video · 08. Januar 2021
Ein großer Teil von Angehörigen in der Ukraine, Russland und Usbekistan konnte an der Trauerfeier nicht teilnehmen. Ein Video-Mitschnitt wurde bearbeitet, geschnitten und den Verwandten zugesandt. Der Service wird zunehmend in Anspruch genommen.

Und er fuhr doch so gerne Oldtimer...
Dekoration · 08. Januar 2021
An erster Stelle stand die Familie, aber dann kamen sofort seine Oldtimer. Bei Oldtimern ging ihm das Herz auf. Nicht nur ihm... Auch den Trauergästen, als sie nochmals deutlich sein Leben in der Dekoration sahen.
In der Stille des Waldes
Friedhof vs. Ruheforst · 17. Juli 2020
Der Ruheforst Bückeburg lädt zum Wandern und zum Verweilen ein. Besondere Stille umgibt die Angehörigen bei einer Trauerfeier. Da möchte man singen: So nimm denn meine Hände... Angehörige empfinden einen tiefen Frieden an diesem Ort.

Sabotage auf dem Friedhof
Kurioses · 06. März 2020
Es war so ziemlich der grausamste Tag in meiner Redner-Laufbahn. Die Sonne stand hoch und es war März. Gefühlte 30°C auf dem Friedhof, keine Bäume, kein Schatten. Nur ich und mein iPad. Nach 15 Min. sagt mein Pad: Ralf, das war es jetzt. Mir wird es zu heiß, ich meld mich mal ab. Sieh zu, wie du klar kommst. Massiver Schweißausbruch, Wasser in den Schuhen, schnell eine Musikeinlage.... ein paar Erinnerungsfetzen, mein IPhone und die Cloud haben mich dann noch gerettet. Papier ist so beruhigend.
Funkmast frisst Trauerrede
Kurioses · 08. März 2019
Urnenwald Kupferberg. Wieder ein Videomitschnitt für England. Es ist echt schön dort und die Trauerfeier war sehr emotional. Aber in der Nachbearbeitung, beim Schnitt war ich kurz Infarkt gefährdet. Der Ton (Audiosignal) meiner Funkmicros hatte massive Aussetzer. Ich kann es mir bis heute nicht erklären, aber der Täter könnte ein alter Funkmast (alte Funknetze) der Telekom in der Nähe sein. Dank einer Kontrollaufnahme mit dem Handy konnte ich dann noch etwas brauchbares mixen.